Gemeinsam in Steinheim – GeiSt

 

Unter diesem Namen hat das Alters-Institut des Ev. Johanneswerks ein Modellprojekt gestartet, das ein lebendiges Quartier rund um das Nachbarschaftszentrum des Helene-Schweitzer-Zentrums schaffen will. Mit Förderung der Stiftung Wohlfahrtspflege, der Johannesstiftung, der Stadt Steinheim und des Ev. Johanneswerks entsteht ein Unterstützungsnetzwerk mit Kultur- und Freizeitangeboten.

Zusammen mit der Gemeinwesenarbeiterin Karola Schmidt entwickeln Bewohnerinnen und Bewohner des Helene-Schweitzer-Zentrums, Angehörige, Vereine und Menschen aus der Nachbarschaft neue Formen des Miteinanders. Kochen und Essen, handwerkliche Arbeiten, Kultur- und Sportangebote, sowie Beratungs- und Qualifizierungsangebote stehen schon auf der Tagesordnung. Zu bestimmten Schwerpunkten wie Betreuung, Mobilität, Qualifizierung, Jung mit Alt, Internet/Social Media und Kultur erarbeiten ehrenamtliche Interessengruppen weitere Angebote für die Steinheimer Bürgerinnen und Bürger.

Die Themengruppen sind offen für weitere Interessierte und jeder ist eingeladen, eigene Talente und Fähigkeiten einzubringen.

Projektcluster

  • Arbeit im Quartiersstützpunkt

    Die Arbeit im Quartiersstützpunkt wird wesentlich durch die Angebote, Wünsche und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger geprägt. Die  Gemeinwesenarbeiterin Karola Schmidt koordiniert, sofern es gewünscht ist. Sie unterstützt die vielfältigen Angebote im  Nachbarschaftszentrum, das das räumliche Herzstück der Quartiersarbeit bildet.

  • Beratung

    Für Hilfestellungen zu Leistungen SGB XI, Wohnraumberatung, Versorgungsformen in und um Steinheim, Bildungsmaßnahmen, Vernetzungsthemen, ehrenamtliche Hilfen, Unterstützung in Antragsfragen und Finanzierung stellt das Projekt GeiSt den Steinheimer Bürgerinnen und Bürgern folgende Beratungsangebote zur Verfügung:

    • Anlaufstelle im Steinheimer Rathaus mit persönlichen und telefonischen Sprechzeiten, donnerstags von 14 - 15 Uhr
    • Präventiver Hausbesuch für Menschen, die älter als 75 Jahre sind
    • Elder Care – Beratung für Unternehmen im Kreis Höxter
    • Notfallkoffer – Sofortmaßnahmen und Unterstützungsangebote für die ersten 72 Stunden im Fall einer Pflegebedürftigkeit
  • Mainstreaming

    Presseartikel  über die Arbeit im Quartiersstützpunkt sind erschienen im Westfalenblatt, der Neuen Westfälischen und in Steinheim Erleben.

  • Teilhabe und Partizipation

    In einer Sozialraumanalyse wurde ermittelt welche Angebote der alternden Gesellschaft in Steinheim fehlen und auf Bürgertagen im Rathaus wurde eruiert, was die Steinheimer Bürgerinnen und Bürger sich für Ihre Stadt wünschen. Das Projekt GeiSt begleitet Interessengruppen, die Angebote zu verschiedenen Themen entwickeln und veranstaltet weitere Bürgertage im Steinheimer Rathaus.

  • Qualifizierung

    Das Projekt GeiSt bietet Schulungen für den Umgang für Menschen mit Demenz an. Zwei Seminare sind schon erfolgreich abgeschlossen. Falls Sie Interesse haben an einer Schulung teilzunehmen, können Sie ich melden bei: Karola Schmidt, Tel. 05233 70 20 30, Mobil 0170 564 44 41, karola.schmidt@johanneswerk.de

GeiSt – das Team

Ulrike Overkamp
Projektleitung

Esther Schlüter
Projektmitarbeiterin

Karola Schmidt
Projektmitarbeiterin

Uta Schröder
Projektmitarbeiterin

Holger Sieg
Projektmitarbeiter

Sozialraum-
analyse

 

Hier können Sie sich unsere Sozialraumanalyse herunterladen.

Projekt-Flyer

 

Schauen Sie sich unseren aktuellen Projekt-Flyer an!

 

GeiSt-

Notfallkoffer

 

Der Flyer des Netzwerks  Notfallkoffer umfasst Anbieter aus Steinheim und Umgebung, die kurzfristig helfen können, wenn im Familienkreis ein Pflegefall eintritt.

Kontakt

 

Gemeinsam in Steinheim – GeiSt

im Helene-Schweitzer-Zentrum
Flurstraße 2
32839 Steinheim

 

Ansprechpartnerin für die Gemeinwesenarbeit